Beiträge

Windpark Hilgermissen

Nach langem Entwicklungsprozess war es im Frühjahr 2017 endlich soweit: zwei Windenergieanlagen erweiterten den Windpark in der Gemeinde Hilgermissen. Die lang ersehnte Änderung einer DIN-Norm in Bezug auf die einzuhaltenden Mindestabstände zu Stromfreileitungen sowie eine Änderung des Regionalplans des Landkreises Nienburg / Weser sorgten unter anderem dafür, dass in Hilgermissen wieder Fahrt aufgenommen werden konnte.

Erweiterung im Windpark Hilgermissen

Das Ereignis war abzusehen: Auf der Baustelle des geplanten Windparks zwischen Glandorf und Lienen trafen im November immer mehr Großkomponenten der vier Windenergieanlagen (WEA) vom Typ GE 2.75-120 ein. Die Ausmaße der Teile – von den schweren Stahlturmsegmenten über die Maschinenhäuser und Naben bis zu den Rotorblättern – ließen keinen Zweifel daran aufkommen, dass jede dieser Anlage eine Nabenhöhe von beeindruckenden 139 m erreichen wird…