Referenzen

Windpark Merzen:

Wenn 180m bis in die Zukunft reichen.

„Fahlen Knüven“ wurde der Windpark getauft, der im ersten Quartal 2016 im Westen der Gemeinde Merzen in Betrieb genommen wurde. Dass der für manchen ungewöhnlich klingende Name stets in guter Erinnerung bleibt, dafür sorgen vor allem die vier installierten Windenergieanlagen vom Typ GE 2.5-120.

Mit einer Nabenhöhe von jeweils 120m und einer Gesamthöhe (inklusive Rotorblätter) von 180m erzeugen sie in Zukunft saubere Energie mit einer Nennleistung von insgesamt 10MW. Wer saubere Energie erzeugen möchte, der muss natürlich von vornherein auch sauber planen.

Dazu gehört selbstverständlich, die Interessen, Wünsche, aber auch Sorgen aller Beteiligten zu berücksichtigen. Seien es die der Anwohner oder die von in der Umgebung vorkommenden Vogel- oder Fledermausarten. Daher wurden umfassende Bestandaufnahmen vorgenommen und entsprechende Ausgleichs- und Vermeidungsmaßnahmen geschaffen, zum Beispiel die Installation einer Abschaltautomatik.

Das Gesamtkonzept und die Planung des Windparks „Fahlen Knüven“ haben auch die Volksbank Osnabrücker Nordland so überzeugt, dass sie eine der vier Windenergieanlagen übernommen hat und seitdem betreibt. Dafür wurde sogar eine eigene Genossenschaft gegründet.

error: Content is protected !!